Absender ist fake Absender ist fake Absender ist fake Absender ist fake Absender ist fake Absender ist fake

Sent from my iPhone ist fake

Absender ist fake Absender ist fake Absender ist fake
Absender ist fake

nerds are fake

Freitag, 3.Juni, 20-22 Uhr, Dock18

Dieser Abend ist unser offizieller Beitrag zur Moneyfesta. Als offizielle Parterin der Manifesta legen wir an diesem besonderen Abend 1000 Franken auf den Tisch und schauen euch zu. Es zahlt sich also aus, dabei zu sein. Mit Apero, Laptop, EMToto, Liveverbindungen in den Kreis 4, nach Schaffhausen u. San Francisco. Republicdomain testen, gemeinsam am Strand liegen, Musik & Meeresrauschen. Dadaistische Geschichten, Kinderwehen, Frischhaltefolien und alte Rechnungen begleichen. So bereiten wir uns auf das Forum Futurum vor, mit 2 Themen und schreiben einen offenen Brief an das Cabaret Voltaire. All das und mehr/weniger von 20-24 im Dock18 am Freitag abend. Eigene Störaktionen sind erlaubt, werden aber ausschliesslich der Stadt Zürich gemeldet. Zu diesem dadafistischen Arbeitstreffen und andere kurzfristig überzeugen. Wir agieren überhaupt nur mehr kurzfristig und überhaupt nicht nachhaltig.

Gemeinderätin kifft!!!

So sehr schade,- ich bin am gemeinen raten. Die GROSSE GV aller GVs, der Skandal, die Hure und das Verkehrschaos. -JH

Ah nevermind the kids are too young to stay out so late!! -Oleg Lavrovsky

tönt alles nach verlockendem lebendigem chaos, aber isch werd leider nüscht können- hab besuch aus basel zum übernachten da und werd zu hause sein, bett und tellerchen herrichten ;) -Cholinska

Das Dock hat das Prädikat "guter Zweck" natürlich redlich verdient! Alternativ könnten wir natürlich auch "Gratisarbeit für alle" fordern. Die Moneyfesta, hat ja gar nicht genug zu tun für alle die ihre Arbeitskraft verschwenden wollen. -Daniel Schellenberg

Bei dem Schreiben ans Cabaret Voltaire solltet ihr unbedingt noch reinbringen, dass mir Dada auf den Senkel geht & die Künstlerzunft auch. Da muss 1 ja kotzen! Ausserdem sollen sie den Notenständer, den ich an der ZHdK geklaut habe für einen guten Zweck spenden. Und nur damit das klar ist: Nein. Das Cabaret Voltaire ist kein guter Zweck! (Wenn den wer von euch mitgenommen hat: Behalt ihn! Den hat eine grosse, dreckige Institution spendiert.) - Daniel Schellenberg

Ich glaube den Notenständer haben wir ins Dock mitgenommen. Insofern wissen wir jetzt wenigstens, wer der Spender war. Sonst haben wir aus dem Cabaret Voltaire nichts mitgenommen, ausser einige Tonnen Videomaterial, die auf ihre Bearbeitung warten. Auf "Adorno hatte recht" freuen wir uns am Samstag. Können den Song gut gebrauchen zwischen unseren beiden Themen. Favorisiere im Moment: "1 Million für alle" und "offene Räume für alle". Aber ich denke, wir lassen die Teilnehmerinnen entscheiden. Vielleicht wirds dann doch "Jobs für alle" oder "Gras für alle". - Adolf Gurkenhofer
-ä-- Bezahlte Werbung --ä-
Liebe Freunde und Bekannte

Ich habe eine Profi Staffelei zu verkaufen.
Die Staffelei ist in sehr gutem Zustand.
Neupreis: 440.00 Franken
Verkaufspreis: 370.00 Franken

Alle Teile der sehr schweren und stabilen Profi-Staffelei sind aus massivem, mit Leinöl getränkten Buchenholz. Eine sehr solide, von Schreinerhand hergestellte Atelierstaffelei. Feststellbare Rollen. Höchste Standfestigkeit. Beliebige Schrägstellung nach hinten. Höhenverstellbar durch Schieben über ein Metallraster.

Bildhöhe max.: 140 cm
Höhe voll ausgefahren: 260 cm
Höhe voll eingefahren: 200 cm
Tischmasse: 66 x 16 cm
Gewicht: ca. 24 kg

-'-?--
Mit Hospiz der Faulheit, JuLL, der Junges Literaturlabor, Alève Mine, ... (wahrscheinlich).

Programm *19:00 Türöffnung mit EMToto16 und Meeresrauschen20:00 Einführung ins Themenfeld: "Was ist bisher geschehen?"**20:15 Forum Futurum "2 Themen für die Rote Fabrik" reduzieren auf 100 ...20:30 Offener Brief an das Cabaret Voltaire "Was wir vergessen haben dir zu sagen"20:45 Editieren der Webseite Republicdomain.ch mit den eigenen Dingen21:00 Liveverbindung San Francisco mit quälenden Fragen zur Ausstellung Re:Dada21:30 OFFICIAL Moneyfesta Beitrag des Dock18: 1000.- auf den Tisch gelegt "What?"21:45 Gurkenhofer stellt die Herbsttour vor: "Am Mont Blanc werden wir sterben!"22:00 Offene Diskussion zur Bildungsreform, Gurkenhofer erklärt warum Rechte Nazis sind und daher nicht unter das Datenschutzgesetzt fallen anhand von 3 Bildern22:15 Betretenes Schweigen mit Musik, vielleicht wird noch irgendwas verkauft.22:30 Fränzis tritt auf "Wir hätten ihn früher erwartet"22:45 Es entsteht der Eindruck, die Show sei zu Ende23:00 Plötzlich beginnt alles von vorne mit Intro für die zweite Garnitur an Gästen. Sie werden irgendwann mit der Playlist alleingelassen.24:00 Konferenzcallmässig dabei via Skype: W3rkhof + Verabschiedung* Änderungen vorbehalten!** Maximal 18 Besucherinnen haben sich auf Stühlen oder Bänken niederzulassen. Sodann: Gurkenhofer tritt auf (Achtung, ohne Mikrofon)Mit freundlichen Grüssen.Stephanie Josifovski,Lobotech Engineering AGScheissgrüsseAdolf Gurkenhofer

$